Umwelt in Sindelfingen

Mit der Gründung der Stadtwerke 1998 auf grüne Initiative hin, waren wir und die Stadt Sindelfingen Vorreiter. Für Folgendes setzen wir uns ein:

• die volle Umsetzung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzepts der Stadt Sindelfingen

• die Sanierung öffentlicher Gebäude nach energetischen Gesichtspunkten

• die weitgehendste Entsiegelung von städtischen Flächen

• den Einsatz von CO2-armen Dienstfahrzeugen und die Nutzung von Dienstfahrrädern, wo immer möglich

• den stetigen Ausbau des Fernwärmenetzes durch die Fernwärmetransportgesellschaft Böblingen/Sindelfingen

• die eigene Stromerzeugung der Stadtwerke und die Beteiligung der Stadtwerke an Projekten zur Gewinnung regenerativen Energien, insbesondere aus Windkraft

• die Kooperation der Stadtwerke mit den Stadtwerken Böblingen mit dem Ziel der Verschmelzung beider Stadtwerke • die Veräußerung der Stadtwerkeanteile an Kohlekraftwerken

• die Förderung von Umweltvereinen und Umweltzentren wie z.B. das VIZ beim Freibad, das BUND-Umwelt- zentrum im Sommerhofental oder den NABU

• die Anregung und Förderung von Projekten zum „grünen Klassenzimmer“ in Sindelfinger Schulen

• Projekte zum Thema „Energiesparen“ an Sindelfinger Kindergärten und Schulen

• weniger Energie- und Papierverbrauch sowie weniger Müllaufkommen in Ämtern, Schulen, Kindertagesstätten und städtischen Tochtergesellschaften

• Erhalt und Ergänzung der Streuobstwiesen-Landschaft an unseren Ortsrändern. Umsetzung der Maßnahmen des „AK Streuobst“

• die Ökologisierung der einheimischen Landwirtschaft durch Beratung, Förderung und Flächenmanagement bei der Umstellung

• das Verbot von Agro-Gentechnik auf unserer Gemarkung